Kategorien
Uncategorized

Muskelkraft korreliert mit Risiko für Alzheimer

In einer prospektiven Kohortenstudie an über 900 Senioren zeigte sich, dass während des Follow-Ups von 3,6 Jahren diejenigen häufiger an der Manifestation einer Alzheimer-Demenz (oder eines Mild Coginitve Impairment) litten, die schwächere Muskelkraft in den Armen und Beinen hatten; diese Korrelation wurde auch in anderen Studien gezeigt und könnte dadurch verursacht sein, dass Muskelkraft durch die Integrität des Nervensystems mitbedingt ist, oder wegen pathogenetischer Faktoren wie chronischer Entzündung oder niedriger Steroidlevel, die sowohl Muskelabbau als auch kognitiven Abbau zur Folge haben können.

Boyle PA, Buchman AS, Wilson RS, Leurgans SE, Bennett DA. Association of muscle strength with the risk of Alzheimer disease and the rate of cognitive decline in community-dwelling older persons. Arch Neurol. 2009 Nov;66(11):1339-44. doi: 10.1001/archneurol.2009.240. PMID: 19901164; PMCID: PMC2838435.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19901164/
Kategorien
Uncategorized

Metformin bremst Trainingserfolg aus

In einem RCT an 53 ProbandInnen zeigte sich, dass Metformin, welches möglicherweise Alterungsprozesse hinauszögern kann, den Trainingserfolg von aerobem Training über 12 Wochen hinsichtlich einer Verbesserung der Insulinsensitivität und VO2max abschwächte.

Konopka AR, Laurin JL, Schoenberg HM, Reid JJ, Castor WM, Wolff CA, Musci RV, Safairad OD, Linden MA, Biela LM, Bailey SM, Hamilton KL, Miller BF. Metformin inhibits mitochondrial adaptations to aerobic exercise training in older adults. Aging Cell. 2019 Feb;18(1):e12880. doi: 10.1111/acel.12880. Epub 2018 Dec 11. PMID: 30548390; PMCID: PMC6351883.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30548390/
Kategorien
Uncategorized

Fett wird “abgeatmet”

Auf die Frage “Wenn jemand Gewicht verliert, wohin geht das Fett?” antworteten nur sehr wenige Experten mit: “CO2 (+H2O).

Meerman R, Brown AJ. When somebody loses weight, where does the fat go? BMJ. 2014 Dec 16;349:g7257. doi: 10.1136/bmj.g7257. Erratum in: BMJ. 2014;349:g7782. PMID: 25516540.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25516540/
Kategorien
Uncategorized

HIIT geht flott

In einer Metaanalyse von 13 Studien zum Vergleich von High-Intensitiy-Intervall-Training und moderatem Ausdauertraining zeigte sich, dass beide Trainingsregime ähnliche Erfolge hinsichtlich des Körperfettanteils und Bauchumfangs hatten, HIIT jedoch mit nur halb so viel Zeitaufwand zu bewältigen war.

Wewege M, van den Berg R, Ward RE, Keech A. The effects of high-intensity interval training vs. moderate-intensity continuous training on body composition in overweight and obese adults: a systematic review and meta-analysis. Obes Rev. 2017 Jun;18(6):635-646. doi: 10.1111/obr.12532. Epub 2017 Apr 11. PMID: 28401638.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28401638/
Kategorien
Uncategorized

Psilocybin bei Depression 400% wirksamer als klassische Antidepressiva

In einem RCT an 27 als depressiv definierten PatientInnen zeigte sich, dass eine Behandlung mit dem Indolalkaloid Psilocybin (Inhaltsstoff aus pschedelisch wirkenden Pilzen) nach vier Wochen bei 71% der PatientInnen noch eine klinisch signifikante Verbesserung der Symptomatik bewirkte und gemessen an den Effektgrößen dieser Studie insgesamt circa 2,5x bzw. 4x so groß sind wie Psychotherapie bzw. klassische Antidepressiva.

JAMA Psychiatry. Published online November 4, 2020. doi:10.1001/jamapsychiatry.2020.3285

Davis AK, Barrett FS, May DG, et al. Effects of Psilocybin-Assisted Therapy on Major Depressive Disorder: A Randomized Clinical Trial. JAMA Psychiatry. Published online November 04, 2020. doi:10.1001/jamapsychiatry.2020.3285

https://jamanetwork.com/journals/jamapsychiatry/fullarticle/2772630?resultClick=1

Kategorien
Uncategorized

HIIT macht mehr Spaß als moderates Ausdauertraining

In einem RCT an 26 übergewichtigen Frauen zeigte sich, dass High-Intesive-Interval-Training im Vergleich mit moderatem Training auf einem Ergometer zwar vergleichbare Ergebnisse hinsichtlich der Verbesserung von kardiopulmonaler Fittness ergaben, das HIIT von den Probandinnen jedoch mehr genossen wurde und weniger Zeit in Anspruch nahm.

Kong Z, Fan X, Sun S, Song L, Shi Q, Nie J. Comparison of High-Intensity Interval Training and Moderate-to-Vigorous Continuous Training for Cardiometabolic Health and Exercise Enjoyment in Obese Young Women: A Randomized Controlled Trial. PLoS One. 2016 Jul 1;11(7):e0158589. doi: 10.1371/journal.pone.0158589. PMID: 27368057; PMCID: PMC4930190.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27368057/
Kategorien
Uncategorized

Mehr übergewichtige Menschen schaffen nachhaltige Gewichtsreduktion als angenommen

In einer Erhebung an 14306 US-AmerikanerInnen zeigte sich, dass 37%, 17%, 9% und 4% aller ehemals übergewichtigen Menschen eine nachhaltige Gewichtsreduktion von 5%, 10%, 15% bzw. 20% ihres Ausgangsgewichtes für mindestens ein Jahr erreichen; diese Zahlen liegen deutlich über den bisher angenommenen Zahlen.

Kraschnewski JL, Boan J, Esposito J, Sherwood NE, Lehman EB, Kephart DK, Sciamanna CN. Long-term weight loss maintenance in the United States. Int J Obes (Lond). 2010 Nov;34(11):1644-54. doi: 10.1038/ijo.2010.94. Epub 2010 May 18. PMID: 20479763; PMCID: PMC3671378.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20479763/
Kategorien
Uncategorized

Strategie für nachhaltige und gesunde Gewichtsreduktion

In einem Review zu der Frage nach einer gesunden Gewichtsreduktion betonen die AutorInnen, dass viele Diäten – untersucht wurden Very-low-Calorie-Diät, Low-Carb-Diät, Low-Fat-Diät, High-Protein-Diät und Hig-Fiber-Diät – kurzfristig erfolgreich seien, ein nachhaltiger Erfolg u.a. aufgrund des Verlustes an Magermasse (“Lean Body Mass”) jedoch ausbliebe und deswegen der Fokus stärker auf eine Verbesserung der Körperkomposition gelegt werden sollte, welche a.e. im Rahmen einer umfassenden Herangehensweise mit evidenz-orientierter Zusammenstellung der Makronährstoffe, Beachtung der totalen Kalorienaufnahme und Gewichtstraining erreicht werden könnte.

Willoughby D, Hewlings S, Kalman D. Body Composition Changes in Weight Loss: Strategies and Supplementation for Maintaining Lean Body Mass, a Brief Review. Nutrients. 2018 Dec 3;10(12):1876. doi: 10.3390/nu10121876. PMID: 30513859; PMCID: PMC6315740.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30513859/
Kategorien
Uncategorized

Pesco-mediterrane Diät mit intermittierendem Fasten

In einem Review zur Frage einer kardioprotektiven Diät wird eine pesco-mediterrane Diät mit hohem Anteil pflanzlicher Kost, Meeresfrüchten, Nüssen, Olivenöl und auf 8h – 12h zeitlich begrenzter Nahrungsaufnahme empfohlen.

O’Keefe JH, Torres-Acosta N, O’Keefe EL, Saeed IM, Lavie CJ, Smith SE, Ros E. A Pesco-Mediterranean Diet With Intermittent Fasting: JACC Review Topic of the Week. J Am Coll Cardiol. 2020 Sep 22;76(12):1484-1493. doi: 10.1016/j.jacc.2020.07.049. PMID: 32943166.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32943166/

Anmerkung: Meiner Meinung ist diese Veröffentlichung eine der hochwertigsten und sinnvollsten Reviews zu pauschalen Ernährungsempfehlungen.

Kategorien
Uncategorized

Ernährungsempfehlung für kardiovaskuläre Primärprävention

In einer multizentrischen, 3-armig kontrollierten Studie an 7447 PatientInnen mit hohem kardiovaskulären Risiko ohne bisherigen Herzinfarkt oder Schlaganfall zeigte sich, dass das Risiko für diese Ereignisse deutlich niedriger war für PatientInnen mit einer durch Nüsse oder Olivenöl ergänzten mediterranen Diät als für diejenigen mit einer fettreduzierten Diät.

Estruch R, Ros E, Salas-Salvadó J, Covas MI, Corella D, Arós F, Gómez-Gracia E, Ruiz-Gutiérrez V, Fiol M, Lapetra J, Lamuela-Raventos RM, Serra-Majem L, Pintó X, Basora J, Muñoz MA, Sorlí JV, Martínez JA, Fitó M, Gea A, Hernán MA, Martínez-González MA; PREDIMED Study Investigators. Primary Prevention of Cardiovascular Disease with a Mediterranean Diet Supplemented with Extra-Virgin Olive Oil or Nuts. N Engl J Med. 2018 Jun 21;378(25):e34. doi: 10.1056/NEJMoa1800389. Epub 2018 Jun 13. PMID: 29897866.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29897866/

Anmerkung: Die 2013 ursprüngliche veröffentlichte Auswertung wurde aufgrund methodologischer Fehler zurückgezogen und durch die obige Publikation korrigiert.

Estruch R, Ros E, Salas-Salvadó J, Covas MI, Corella D, Arós F, Gómez-Gracia E, Ruiz-Gutiérrez V, Fiol M, Lapetra J, Lamuela-Raventos RM, Serra-Majem L, Pintó X, Basora J, Muñoz MA, Sorlí JV, Martínez JA, Martínez-González MA; PREDIMED Study Investigators. Primary prevention of cardiovascular disease with a Mediterranean diet. N Engl J Med. 2013 Apr 4;368(14):1279-90. doi: 10.1056/NEJMoa1200303. Epub 2013 Feb 25. Retraction in: N Engl J Med. 2018 Jun 21;378(25):2441-2442. Erratum in: N Engl J Med. 2014 Feb 27;370(9):886. Corrected and republished in: N Engl J Med. 2018 Jun 21;378(25):e34. PMID: 23432189.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23432189/